Die Geschichte der Prinzenwache


Im Jahre 2001, genauer gesagt am 13. August 2001, war es soweit. Nach einer langen Vorbereitungsphase wurde dem Vorstand des KV “La Strada Olé” das Projekt PRINZENWACHE vorgestellt. Die Idee hatte Frank Ophoven, der zu dieser Zeit Mitglied im Närrischen Rat des KV war und nach dem Vorbild aus dem Kölner Karneval eine uniformierte männliche Truppe als persönliche Leibgarde für den jeweils amtierenden Prinzen ins Leben rufen wollte.

Die anzuwerbenden Mitglieder der Prinzenwache sollten als “Aktive” Mitglieder dem KV “La Strada Olé” angehören und die gleichen Rechte und Pflichten wie die Mitglieder des Närrischen Rates haben. Natürlich sollten die Aufgaben etwas anders sein, unter anderem sollten die strammen Jungs sich etwas mehr als nur winkend und klatschend auf die Bühne begeben und das Publikum mit einem Tanz oder einer Showeinlage erfreuen.

Von den ca. 15 Interessenten konnten gleich zu Beginn 11 Männer für diese Truppe begeistert werden. Jetzt hieß es die Männer schnell einzukleiden und mit dem Training für die Tanzeinlage zu beginnen. Als Trainerinnen stellten sich spontan Verena Scheeren und Corinna Esser zur Verfügung, nicht zuletzt um jeweils dem eigenen Vater und Bruder das tanzen beizubringen.

Derweil wurden in Köln die Kostüme bestellt. Es sollten Uniformen im Rokoko-Stil mit Strumpfhosen und einer einem Barett ähnlichen Kopfbedeckung sein. Dazu gabs als “Waffe” eine Hellebarde.

Die Zeit verging wie im Flug. Das Training fruchtete und der Tanz nahm mit und mit Gestalt an, auch wenn die Nerven der Trainerinnen extrem leiden mußten.

Es kam der Januar 2002 und alles war an Bord: Mannschaft, Trainerinnen, Strumpfhosen, Schuhe, Hellebarden, Pins...... nur die Kostüme kamen nicht ran..... der Proklamationsfrühschoppen stand vor der Tür und die Männer standen praktisch nackt da. So kam es das die Jungs ihren eingeübten Tanz erst Ende Januar auf den Vereinssitzungen präsentieren konnten, was den Aktivitäten an der Theke während des Frühschoppens keinen Abbruch tat.

Da die Uniformen aufgrund Schwierigkeiten mit dem Hersteller immer noch nicht in Sicht waren, wurde in einer Blitzaktion das Kostümlager der Kölner Firma geplündert und 5 blaue und 6 schwarze Uniformen von der Stange geholt und leihweise bis zum Eintreffen der bestellten Uniformen zur Verfügung gestellt. Glücklicherweise, denn bis zum Ende der Session wurde die bestellte Ware nicht geliefert. Irgendwann Mitte des Jahres 2002 stand dann die Lieferung an

Im Jahr 2001 wurde die Prinzenwache mit 11 Männern gegründet. Im Jahr 2010 verfügt die Prinzenwache mittlerweile über 23 Männer, wobei in all den Jahren 4 Austritte aus der Truppe zu verzeichnen waren. Im Jahr 2006 übernahm Jörg Schmies das Amt des Hauptmanns der Prinzenwache, das sich bis dahin Daniel Scheeren und Dominik Esser geteilt hatten.

Im Jahr 2008 stellte die Prinzenwache zum ersten Mal die Repräsentanten für den KV. Franz-Josef Kofferath, Jörg Schmies und Mike Schmitz bildeten das Dreigestirn 2008. Unter dem Motto “Wir 3 sind jetzt dran - Wenn nicht jetzt wann dann?” regierten sie in Straeten das närrische Volk ganz im Zeichen der Prinzenwache. Im Jahr 2009 bekam die Prinzenwache eine eigene Standarte. Diese Überraschung ist Helmut Schröders und Uta Busch echt gelungen. Beim Festabend unseres Vereins am 02.01.2009 wurde der Prinzenwache die Standarte überreicht. An diesem Abend wurde zudem zum ersten Mal in den neuen Uniformen getanzt die im bekannten Stil von Uta Busch gefertigt worden waren. Einen stattlichen Betrag zur Finanzierung dieses Projekts steuerte der Vorsitzende des Vereins Hans-Willi Gottschalk bei.
Erster Auftritt 2002
Erster Auftritt 2002
Auf vielen Veranstaltungen zu sehen
Auf vielen Veranstaltungen zu sehen